Beiträge im Zeitraum Dezember 2013

Die Krippe

Autor ar - erstellt am Dienstag, 31. Dezember 2013

Krippe im Schnee               Krippe im Schnee1

 

Krippe2013                 Krippe

 

Erstmals 2012 wurde an der Kirche St. Johannes der Täufer in Milte die Krippe mit lebensgroßen Figuren aus Eichenbaumstämmen aufgebaut.

Unser Künstler Klaus Mesch opferte viele Stunden seiner Freizeit, um mit der Kettensäge diese Figuren zu schaffen.

Neu hinzugefügt wurden im Jahr 2013 die Figuren Ochs und Esel.

Jedes Jahr kann die Krippe in der Advents- und Nachweihnachtszeit an der Kirche besichtigt werden.

Beleuchtung an der Telgter Landstraße

Autor ar - erstellt am Montag, 9. Dezember 2013

 

 

Radwegbeleuchtung an der Telgter Landstraße

 

Dieses große Projekt wird in drei Teilabschnitten umgesetzt werden.

 

 

1. Teilabschnitt

Aus der Bürgerbefragung 2007 ging hervor, dass unter anderem eine Fuß- und Radwegbeleuchtung vom Dorf aus, am Schützenplatz vorbei bis zur Reithalle gewünscht wird.

 

Hierfür hat sich die Arbeitsgruppe Umwelt und Verkehr des Arbeitskreises Milter Bürger besonders eingesetzt.

 

Nach Rücksprache mit der Stadt Warendorf stand dem nichts im Wege.

 

Im Jahre 2009 war es dann soweit.

 

Für dieses Projekt konnte die RWE gewonnen werden. Im Rahmen eines bundesweiten Pilotprojektes installierte sie 13 energiesparende LED-Leuchten.

Somit war der erste Teilabschnitt geschafft!

 

Karte#1               Lampe#1

 

 

Alle 40 m steht nun eine Lampe, die den Fuß- und Radweg vor und hinter der Kreuzung zum Schützenplatz nicht nur sicherer macht, sondern auch optisch eine Augenweide ist.

Teilabschnitt#1

 

 

 

 

 

 2. Teilabschnitt

Da jetzt der ebenso wichtige Abschnitt vom Dorf aus in Höhe der Straße „Zum Geißberg“ bis zum Anschluss der bereits bestehenden Lampen in Richtung Schützenplatz noch fehlte, mussten hierfür neue Mittel gefunden werden.

 

Was tun?

 

Es galt für die Finanzierung des zweiten Abschnittes Sponsoren zu gewinnen.

 

Viele Vereine, Unternehmen und private Personen aus Milte stellten in kürzester Zeit durch spontane großzügige Spenden die Finanzierung des zweiten Teilabschnittes sicher.

 

Die nächsten 9 Lampen konnten in Angriff genommen werden.

 

Die Firma Altefrohne verlegte mit einem Horizontalbohrer die Leitungen unter großem Aufwand, die RWE übernahm die Kosten hierfür und mit den Sponsorengeldern wurden die Lampen bezahlt.

 Karte#2                   Lampe#2

 

Zusätzlich stellte die Stadt Warendorf auf der gegenüberliegenden Seite des Fuß- und Radweges eine Peitschenlampe auf.

 

Nur durch die hervorragende und unbürokratische Zusammenarbeit aller Beteiligten war es möglich, dass noch rechtzeitig zum Schützenfest im Mai 2013 der Fuß- und Radweg bis ins Dorf beleuchtet ist.

 

 

 

 

3. Teilabschnitt

 

…Fortsetzung folgt